14-Tage-Wetter

Aus 14 Tage Wetter - Wettervorhersage für Deutschland

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wetter 14 Tage - Wettervorhersage für Deutschland[]

Diese Seite wurde seit ihrem Start am 6. Januar 1.684 mal von 140 Autoren bearbeitet und 189.545 gelesen - Dankeschön!

Du bist fasziniert vom Wetter und machst selbst gerne Vorhersagen? Dann helfe uns, die Wettervorhersagen zu verbessern. Hier erfährst du, wie du helfen kannst.

Oder melde Dich einfach an und erhalte E-Mails mit den aktuellen Veränderungen der Wettervorhersage  - das ist praktisch, wenn du wissen willst, wie das Wetter wird.

Wetterlage[]

Bei flacher Druckverteilung leichter antizyklonaler Einfluss. Am Wochenende nähert sich dem Südwesten und Süden eine

Gewitterstörung von Westeuropa her.

5-Tage Wettervorhersage[]

Wettervorhersage 20. Juli[]

Wechselnd bewölkt
Ein Tiefdruckausläufer macht sich am Freitag von Westen her über Deutschland mit zunehmend starker Bewölkung bemerkbar. Ab den Nachmittagsstunden steigt über dem Westen und Südwesten die Neigung zu Schauern und Gewittern an, während es über dem Osten noch trocken und größtenteils auch sonnig bleiben kann. Bei einem schwachen Wind aus unterschiedlichen Richtungen erreichen die Temperaturen verbreitet +25 bis +30 Grad und örtlich sind auch hochsommerlich heiße +33 Grad möglich.


Aktuelle Wetter- und Unwetterwarnungen aktiv[]

Mehr Informationen: Wetter- und Unwetterwarnungen | Warnlagenbericht | Gewitterradar

Wettervorhersage 21. Juli[]

Schauer, Regen, Gewitter
Das Tiefdrucksystem verlagert sich am Samstag weiter über Deutschland und sorgt südlich der Linie von Düsseldorf und Berlin häufig für starke Bewölkung. Südlich der Linie von Köln und Dresden ist häufiger mit Niederschlägen zu rechnen, teils mit gewittrigen Schauern, teils aber auch länger andauernd. Die Temperaturen gehen über dem Süden auf +17 bis +23 Grad zurück, können aber über dem Norden erneut sommerlich warme +25 bis +30 Grad erreichen.


Wettervorhersage 22. Juli[]

Wechselnd bewölkt
Das Tiefdrucksystem zieht am Sonntag nach Osten ab und nachfolgend kommt es über dem Norden  zu einem Wechselspiel aus Sonne, Wolken und gelegentlichen Schauern. Anders die Situation über dem Süden, wo häufiger noch Schauer und Gewitter zu erwarten sind und über dem Südosten auch länger andauernd ausfallen können. Die Sonnenscheindauer nimmt insgesamt  zu und die Temperaturen erreichen +22 bis +27 Grad. Lediglich über dem Südosten kann es mit +18 bis +24 Grad etwas kühler bleiben.


Wettervorhersage 23. Juli[]

Schauer über dem Süden
Wechselhaft zeigt sich das Wetter zum Start in die neue Woche noch über dem Süden, wo es in der noch zu einer erhöhten Schauer- und Gewitterneigung kommen kann. Sonst scheint verbreitet die Sonne und es bleibt weitgehend trocken. Bei einem schwachen bis mäßigen Wind aus nordwestlichen Richtungen erreichen die Temperaturen +23 bis +28 Grad.


Wettervorhersage 24. Juli[]

Schauer über dem Süden
Am Dienstag setzt sich von Westen her zunehmend hoher Luftdruck über Deutschland durch und sorgt bei einem trockenen Wettercharakter für vermehrten Sonnenschein. Zum Nachmittag können sich regional Quellwolken bilden und örtlich für ein paar Schauer und Gewitter sorgen. Der Wind kommt schwach aus unterschiedlichen Richtungen und die Temperaturen erreichen verbreitet +24 bis +28 Grad und örtlich bis +30 Grad.


Niederschlagsprognose (Stand 20.07., 10:10 Uhr)[]

Bis einschließlich Dienstag sind über dem Süden verbreitet Niederschlagssummen von 15 bis 30 l/m² und örtlich bis 60 l/m² zu erwarten. Da dies aber größtenteils Schauern und Gewittern zu verdanken ist, ist nicht mit einer homogenen und gleichmäßigen Niederschlagsverteilung zu rechnen. Weiter nach Norden lässt die Niederschlagsneigung mit 0 bis 5 l/m² allgemein nach.

14 Tage Wettervorhersage[]

Kurzübersicht: Der Sommer der Probleme
[]

Erweitere Wettervorhersage[]

Wetter 14 Tage - Der Frühling setzt sich auch im Mai durch

Hallo liebe Leser - mein Name ist Stefan und ich bearbeite hier seit längerem die 14 Tage Wetteraussichten. Da nun die Urlaubszeit ansteht, würde ich mich um Unterstützung freuen! Wer sich berufen fühlt hier die Texte zu verändern, gerne. Einfach auf einem PC oder Tablet am rechten Bildschirmrand den Sift klicken und loslegen. Danke! emoticon

Zwar erreicht ein Tiefdrucksystem Deutschland am kommenden Wochenende und kann über dem Süden für etwas Niederschlag sorgen, doch über dem Norden fehlt der Niederschlag weiterhin und so setzt sich dort die Trockenheit weiter fort.

Das ist nicht nur ein Problem, dass wird zunehmend verheerend. In manchen Regionen Norddeutschlands hat es seit April kaum mehr geregnet und im Juli sind noch immer einige Regionen gänzlich ohne Niederschlag!

Hitzewelle[]

Was jetzt noch fehlt wäre eine mehrtägige Hitzewelle und nach den jüngsten Berechnungen der Wettermodelle soll diese in den kommenden Tagen einsetzen. Der Grund hierfür ist ein Hochdrucksystem, welches sich langsam quer über Mitteleuropa bis nach Skandinavien ausdehnt, die atlantische Frontalzone blockiert, die Sonnenscheindauer zunehmen und die Temperaturen in den hochsommerlichen Bereich ansteigen lassen kann.

Temperaturen jenseits der +30 Grad[]

Beide Wettermodelle berechnen dieses Szenario und auch die Kontrollläufe stützen eine weitere Hitzewelle im Sommer 2018, welche sich voraussichtlich bis Anfang August halten kann. Alle - welche die Sommerferien in Deutschland verbringen - mag das vielleicht freuen, doch für die Vegetation und die Natur hat das verheerende Auswirkungen.

Keine Regenwetterphase[]

Kurzum - der Regen fehlt und nach den Kontrollläufen ist auch erst einmal nichts in Aussicht - außer ein paar Schauern und Gewittern. Flächendeckender Landregen über 2 Tage hinweg mit rund 40 bis 60 l/m² an Niederschlag ist Fehlanzeige. Den Urlaubern sei es gegönnt.

Rekordwärme auch im Juli!?[]

Der wärmste Juli seit Beginn der Wetteraufzeichnungen stammte aus dem Jahre 2006 mit einer Abweichung von +5,09 Grad gegenüber dem langjährigen Mittelwert, der kälteste Juli stammt aus dem Jahre 1919 mit einer Abweichung von -2,54 Grad.

Die höchste Temperatur im Juli wurde 2015 mit +40,3 Grad in Kitzingen registriert. Die tiefste Temperatur  wurde mit -2 Grad am Boden gemessen (weis wer wann und wo?).

Rückblickend das Jahr 2018[]

  • Der Januar 2018 war ein außergewöhnlich warmer Wintermonat. Die Abweichung betrug +3,8 Grad zu warm (6. wärmster Januar).
  • Der Februar 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um -2,1 Grad zu kalt.
  • Der März 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um -1,0 Grad zu kalt.
  • Der April 2018 hob sich von seinem Mittelwert um +5 Grad ab. Rekord - wärmster April seit Messbeginn!
  • Der Mai 2018 war um +3,9 Grad zu warm. Rekord - wärmster Mai seit Messbeginn!
  • Der Juni 2018 war um +2,4 Grad zu warm.
  • Der Juli 2018 war bislang um +1,72 Grad zu warm.