14-Tage-Wetter

Aus 14 Tage Wetter - Wettervorhersage für Deutschland

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wetter 14 Tage - Wettervorhersage für Deutschland[]

Diese Seite wurde seit ihrem Start  3.098 mal von 165 Autoren bearbeitet und 481.834 gelesen - Dankeschön!

Du bist fasziniert vom Wetter und machst selbst gerne Vorhersagen? Dann helfe uns, die Wettervorhersagen zu verbessern. Hier erfährst du, wie du helfen kannst.

Oder melde Dich einfach an und erhalte E-Mails mit den aktuellen Veränderungen der Wettervorhersage  - das ist praktisch, wenn du wissen willst, wie das Wetter wird. Natürlich kannst du auch nur stiller Mitleser sein und dich immer auf dem Laufenden halten.

Wetterlage[]

Mit den an den folgenden Tagen durchziehenden Frontensystemen eines nordatlantischen Tiefkomplexes hält der Zustrom

milder Atlantikluft an.

Wetter 5 Tage[]

Wetter am Montag, den 17. Dezember[]

Bei flacher Druckverteilung meist stark bewölkt und zeitweise etwas Regen oder Sprühregen. Nasskalt mit Höchstwerten zwischen 0 und 5 Grad. (Grippewetter)


Wetter am Dienstag, den 18.Dezember[]

Auf der Vorderseite eines kräftigen Tiefs südlich von Island entsteht eine südwestliche Strömung, mit der mildere Luft herangeführt wird. Bei hoher und mittelhoher Bewölkung teilweise sonnig. Niederschlagsfrei und Höchsttemperaturen zwischen 5 und 10 Grad.


Wetter am Mittwoch, den 19.Dezember[]

Störungen eines Nordostatlantischen Tiefs führen weiterhin milde Meeresluft in unseren Raum. Dabei meist wolkig und gelegentlich etwas Regen. Höchstwerte 5 bis 10 Grad.


Wetter am Donnerstag, den 20. Dezember[]

weiterhin wechselnd bis stark bewölkt mit teils schauerartigen Regenfällen, windig und Höchsttemperaturen zwischen 5 und 10 Grad.( Ein kurzer Ausblick auf Weihnachten zeigt eine milde Südwestlage).

Niederschlagsprognose[]

Viel Niederschlag[]

Verbreitet sind Niederschlagssummen von 15 bis 30 l/m² zu erwarten. In Staulagen können auch bis 50 l/m² zusammenkommen. Über dem Nordosten ist mit 10 bis 15 l/m² mit weniger Regen zu rechnen. (Stand 17.12., 09:42 Uhr)

Wetter 14 Tage[]

Die atlantische Frontalzone rauscht über Deutschland hinweg[]

Herbstwetter
Lange Zeit gab es keinen Regen, nun ist es fast schon wieder zu viel. Zudem verhindern die atlantischen Tiefdrucksysteme einen Wintereinbruch - sehr zum Leidwesen derer, welche sich eine winterliche Großwetterlage wünschen.

Schaut man auf den Atlantik, so passt das ganz gut ins Bild. Über dem östlichen Kanada werden kalte Luftmassen nach Süden geführt und sorgen so für eine hohe Tiefdruckaktivität.

Ergo ist an und über Weihnachten mit viel Wind und auch Niederschlag zu rechnen. Starkwindereignisse bleiben an Weihnachten ein Thema. 

Erst wenn sich der Kältepol über dem östlichen Kanada verlagert, ist mit winterlichen Wetterverhältnissen zu rechnen.

Vollwetter vom feinsten[]

Geht es nach den aktuellen Berechnungen der Wettermodelle, so hat der Winter in den kommenden 14 Tage nicht den Hauch einer Chance sich durchzusetzen. Zu stark ist der Westdrift.

Das sorgt aber für einen Abwechslungsreichen und wenig langweiligen Wettercharakter mit reichlich Niederschlag und viel Wind - Vollwetter eben.

Rückblickend[]

Dezember-Statistiken[]

Der heißeste Tag in einem Dezember wurde mit +24 Grad am 16. Dezember 1989 in Mühlheim bei baden registriert.

Der niedrigste Dezemberwert wurde am 29. Dezember 1939 mit -32,4 Grad über dem Horneck (B. Regensburg) gemessen. Mit -31,1 Grad erreichte damals auch die Zugspitze ihren niedrigsten Wert. Da es - aufgrund zur Nähe des warmes Meeres über dem Norden seltener mal knackig kalt wird, wurde dort mit -22,5 Grad in Hohn (Schleswig-Holstein) der niedrigste Wert gemessen.

Den wärmsten Dezember seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von 1881 wurde mit +6,4 Grad im Jahre 2015 gemessen. Die Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert betrug damals +5,6 Grad.
Der kälteste Dezemberstammt aus dem Jahre 1890 mit einer Abweichung von -6,1 Grad.

Rückblickend das Jahr 2018[]

  • Der Januar 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um +3,8 Grad zu warm.
  • Der Februar 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um -2,1 Grad zu kalt.
  • Der März 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um -1,0 Grad zu kalt.
  • Der April 2018 hob sich von seinem Mittelwert um +5 Grad ab. Rekord - wärmster April seit Messbeginn!
  • Der Mai 2018 war um +3,9 Grad zu warm. Rekord - wärmster Mai seit Messbeginn!
  • Der Juni 2018 war um +2,4 Grad zu warm.
  • Der Juli 2018 war um +3,3 Grad zu warm.
  • Der August 2018 war um +3,5 Grad zu warm.
  • Der September 2018 war  um +1,8 Grad zu warm.
  • Der Oktober 2018 war um +1,7 Grad zu warm.
  • Der November 2018 war um +1,3 Grad zu warm.
  • Der Dezember 2018 war bislang um +3,0 Grad zu warm
  • Das Jahr 2018 war bisher um +2,2 Grad zu warm.