14-Tage-Wetter

Aus 14 Tage Wetter - Wettervorhersage für Deutschland

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wetter 14 Tage - Wettervorhersage für Deutschland[]

Diese Seite wurde seit ihrem Start  2.822 mal von 154 Autoren bearbeitet und 384.365 gelesen - Dankeschön!

Du bist fasziniert vom Wetter und machst selbst gerne Vorhersagen? Dann helfe uns, die Wettervorhersagen zu verbessern. Hier erfährst du, wie du helfen kannst.

Oder melde Dich einfach an und erhalte E-Mails mit den aktuellen Veränderungen der Wettervorhersage  - das ist praktisch, wenn du wissen willst, wie das Wetter wird. Natürlich kannst du auch nur stiller Mitleser sein und dich immer auf dem Laufenden halten.

Wetterlage[]

Die wetterbestimmende Hochdruckbrücke schwächt sich allmählich ab, so dass die Kaltfront eines Eismeertiefs am Montag zunächst den Norden überquert und am Dienstag auch die Alpennordseite erreicht. Mit dieser Entwicklung wird der Übergang zu einer mehr oder minder zyklonalen Nordwestlage eingeleitet.

5-Tage Wetter[]

Wetter am Montag, 22. Oktober[]

Sonne und Wolken im Wechsel etwas Regen möglich
Eine Kaltfront erreicht Deutschland und sorgt von Nordwest nach Südost für vorüberziehende Wolkenfelder, welche gelegentlich für etwas Niederschlag sorgen können. Der Wind frischt auf und dreht auf nordwestliche Richtungen, was die Temperaturen auf +11 bis +17 Grad zurückgehen lassen kann.


Wetter am Dienstag, 23. Oktober[]

Stark bewölkt, Regen
Ein Sturmtief setzt sich über Skandinavien fest und sorgt über dem Norden von Deutschland für kräftigen Wind, welcher entlang der Küstenregionen auch zu schweren Sturmböen führen kann. Weiter nach Süden schwächt sich der Wind ab. Bei meist starker Bewölkung kommt es über der Nordhälfte häufiger zu Niederschlag, während es über dem Süden weitgehend trocken bleiben kann. Die Temperaturen sind mit +7 bis +12 Grad und örtlich bis +14 Grad deutlich frischer.


Wetter am Mittwoch, 24. Oktober[]

Sonne und Wolken im Wechsel etwas Regen möglich
Die Ausläufer des Sturmtiefs erreichen am Mittwoch auch den Süden von Deutschland und sorgen dort für zeitweilige Niederschläge, welche oberhalb etwa 1.000 Meter auch in Schnee übergehen können. Über dem Nordosten sind am Nachmittag auch sonnige Abschnitte möglich. Die Temperaturen pendeln sich bei einem kräftigen und über exponierten Lagen stürmischen Wind auf +8 bis +14 Grad ein.


Wetter am Donnerstag, 25. Oktober[]

Sonne und Wolken im Wechsel etwas Regen möglich
Im Bereich einer Warmfront meist starke Schichtbewölkung und immer wieder leichte Schauer . Höchsttemperaturen um 15 Grad.

Niederschlagsprognose[]

Trockenzeit ist vorbei[]

Im Vorhersagezeitraum sind Niederschlagssummen von 7 bis 15 l/m² und in Staulagen bis 30 l/m² möglich. Über dem Nordosten können auch bis 40 l/m² zusammenkommen.
(Stand 20.10., 20:10 Uhr)

14-Tage-Wettervorhersage[]

Goldener Oktober

Ende des Goldenen Oktobers[]

Der goldene Oktober findet ein Ende. Tiefdruckgebiete werden ihn in den kommenden Tagen endgültig vertreiben. Doch auch da gibt es noch Unsicherheiten.

Regen und Sturm[]

Das ist momentan eine der wahrscheinlichen Varianten. Ein Tiefdruckgebiet jagt das andere. Dies wäre mit recht hohen Regensummen, gerade über dem Norden, verbunden. Dazu gibt es viel Wind, über dem Norden auch schweren Sturm.

Trogwetterlage[]

Nach dieser Möglichkeit würde sich über Skandinavien ein kräftiges Tief festigen. Das Azorenhoch keilt Richtung England und Island auf und blockiert weitere Tiefdruckgebiete. Daraus ergibt sich eine nördliche Grunsströmung, womit auch Schnee- und Graupelschauer bis auf mittlere Lagen möglich sind.

Rückblickend[]

Oktober-Statistiken[]

Der heißeste Tag in einem Oktober wurde mit +30,9 Grad am 7. Oktober 2009 in Müllheim (Baden-Württemberg) registriert.

Der niedrigste Oktoberwert wurde am 14. Oktober mit -18,3 Grad über der Zugspitze erreicht. In niederen Regionen wurde der Tiefstwert mit -10,4 Grad in Reimlingen (Bayern, südl. von Nördlingen) am 20. Oktober 1972 registriert.

Den wärmsten Oktober seit Beginn der Wetteraufzeichnungen von 1881 wurde mit +12,48 Grad im Jahre 2001 gemessen. Die Abweichung gegenüber dem langjährigen Mittelwert betrug damals +3,48 Grad.
Der kälteste Oktober stammt aus dem Jahre 1905 mit einer Abweichung von -4,54 Grad.

Rückblickend das Jahr 2018[]

  • Der Januar 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um +3,8 Grad zu warm.
  • Der Februar 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um -2,1 Grad zu kalt.
  • Der März 2018 war gegenüber seinem langjährigen Mittelwert um -1,0 Grad zu kalt.
  • Der April 2018 hob sich von seinem Mittelwert um +5 Grad ab. Rekord - wärmster April seit Messbeginn!
  • Der Mai 2018 war um +3,9 Grad zu warm. Rekord - wärmster Mai seit Messbeginn!
  • Der Juni 2018 war um +2,4 Grad zu warm.
  • Der Juli 2018 war um +3,3 Grad zu warm.
  • Der August 2018 war um +3,5 Grad zu warm.
  • Der September 2018 war  um +1,8 Grad zu warm.
  • Der Oktober 2018 war bisweilen mit +3,45 Grad zu warm.
  • Das Jahr 2018 war bisher um +2,4 Grad zu warm.